Presseinformation

17.03.2020

Coronavirus-Krise: Anlaufstellen für Unternehmen

Informationen der Wirtschaftsförderung Brandenburg an der Havel über Anlaufstellen des Landes Brandenburg, des Bundes und der Agentur für Arbeit

Unternehmen, die im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland in akute betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, können sich ab sofort an die Regionalcenter der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) wenden. Für die Stadt Brandenburg an der Havel ist das Regionalcenter Mitte/West-Brandenburg zuständig. Ansprechpartnerin ist Frau Klemz, die per E-Mail unter verena.klemz(at)wfbb.de und telefonisch unter 0331/730 61-237 erreichbar ist.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie steht in ständigen Kontakt mit der deutschen Wirtschaft zu den Auswirkungen des Virus und bereitet sich auf mögliche Herausforderungen vor. Aktuelle Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten erhalten Sie auf der Internetseite des BMWi sowie über die eingerichteten Hotlines.

  • Hotline für Unternehmen: 030 18615 6187 (Mo-Fr 9.00 bis 17.00 Uhr)
  • Hotline für Bürger/innen: 030 16816 1515 (Mo-Fr 9.00 bis 17.00 Uhr)

Für die Beantragung von Kurzarbeitergeld gibt die Bundesagentur für Arbeit auf ihrer Internetseite fortwährend Informationen. Über den Bezug von Kurzarbeitergeld können sich Arbeitgeber in der Zeit von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr über die Hotline 0800 45555 20 informieren.