Informationen zur Anwendung von Behelfsmasken während der Coronavirus-Pandemie

Das Tragen von Behelfsmasken über Nase und Mund ist eine der möglichen Vorsichtsmaßnahmen, die zusätzlich zum regelmäßigen Händewaschen und vor allem dem Abstand Halten zu anderen Personen das Risiko einer Ansteckung reduzieren können.

Wer sich und andere mit einer solchen Behelfsmaske ausstatten möchte, dem hilft eine Nähanleitung der VHS Brandenburg. Wer nicht selbst nähen kann, der kann Nachbarn und Freude fragen oder diese käuflich erwerben, z.B. unter https://kaufinbranne.de/.

Bitte beachten Sie aber folgende Hinweise:

  • Lassen Sie sich durch das Tragen derartiger Masken nicht dazu verleiten, den gebotenen Mindestabstand von 1,5-2m zu unterschreiten. Die Behelfsmasken sind kein Ersatz für das Händewaschen und Abstandhalten. Das Robert-Koch-Institut schreibt ausdrücklich, dass es keine hinreichenden Belege dafür gebe, dass eine Behelfsmaske oder eine selbstgenähte Bedeckung den Träger selbst sicher vor einer Ansteckung schützt.
  • Wenn Sie eine Behelfsmaske tragen, achten Sie bitte darauf, diese regelmäßig zu wechseln und jeweils heiß zu waschen und trocknen.

Weitere Infos zur Einschätzung und Hinweise zur Nutzung von Behelfsmasken und medizinischen Nasen-Mund-Bedeckungen finden Sie hier: